Video ergo sum? Verortungen mittels Sound im Kontext aktueller Videokunst

VIDEONALE - Elektronenströme

Dass Video per se ein audiovisuelles Medium ist, mag gemeinhin als Selbstverständlichkeit gelten, doch findet die Soundebene in entsprechenden wissenschaftlichen Diskursen bislang kaum Berücksichtigung. Der Vortrag will dem (video-)künstlerischen Arbeiten mit Musik und Sound nachspüren und die dem Medium Video inhärente audiovisuelle Wahrnehmungsqualität exemplarisch in den Blick nehmen. Dabei sind insbesondere kompositorische Verfahrensweisen von Interesse, die die Organisation realer und ...

 

Ort: Kubus Hdak (Haus der Architektur Köln), Josef-Haubrich-Hof 2; U-Bahn: Neumarkt
Zeit: Samstag, 17.11.2012, 14.30 Uhr

Ein Vortrag von Dirk Kohlhaas, Universität Bonn

 

Dass Video per se ein audiovisuelles Medium ist, mag gemeinhin als Selbstverständlichkeit gelten, doch findet die Soundebene in entsprechenden wissenschaftlichen Diskursen bislang kaum Berücksichtigung. Der Vortrag will dem (video-)künstlerischen Arbeiten mit Musik und Sound nachspüren und die dem Medium Video inhärente audiovisuelle Wahrnehmungsqualität exemplarisch in den Blick nehmen. Dabei sind insbesondere kompositorische Verfahrensweisen von Interesse, die die Organisation realer und fiktionaler Bild-/Klang-Räume betreffen und Fragen einer alternativen Realitätskonstruktion aufwerfen, was anhand ausgewählter Arbeiten von Janet Cardiff & Georges Bures Miller verfolgt werden soll.

 

 

In Kooperation mit SoundTrack_Cologne 9.0

 

copyright für Abbildung: Janet Cardiff&Georges Bures Miller, Ghost Machine