Video ergo sum? Verortungen mittels Sound im Kontext aktueller Videokunst

Dass Video per se ein audiovisuelles Medium ist, mag gemeinhin als Selbstverständlichkeit gelten, doch findet die Soundebene in entsprechenden wissenschaftlichen Diskursen bislang kaum Berücksichtigung. Der Vortrag will dem (video-)künstlerischen Arbeiten mit Musik und Sound nachspüren und die dem Medium Video inhärente audiovisuelle Wahrnehmungsqualität exemplarisch in den Blick nehmen. Dabei sind insbesondere kompositorische Verfahrensweisen von Interesse, die die Organisation realer und ...

 

mehr

SCREENING: ED ATKINS

Donnerstag, 25. Oktober, 19 Uhr im Kunstverein Bonn (!)

 

ED ATKINS zeigt zwei Filme aus seiner dreiteiligen Serie Death Mask, welche in kontemplativen Szenarien die entfremdete Lebhaftigkeit digitaler HD-Bilder hinterfragt. Während der erste Teil nur als Script zu der Biographie Madame Tussauds existiert, bezieht sich der Künstler in Death Mask II: The Scent, 2010, und Death Mask III, 2011, filmisch auf die Konzeption der Fotografie als ‚Totenmaske’ – daher der Serientitel. Das Screening im Rahmen ...

 

mehr

CHOREOGRAPHIC CAPTURES – 60 seconds

With a selection of CHOREOGRAPHIC CAPTURES - choreographic clips with a length of 60 seconds - this commented screening exemplarily presents the interaction between choreography, film and media art and puts a focus on the diversity of modes of presentation and realisation. 

mehr

CHOREOGRAPHIC CAPTURES – 60 seconds

CHOREOGRAPHIC CAPTURES zeigt Kurzclips im 60-Sekunden-Format, die exemplarisch die Vielfalt an Darstellungsmöglichkeiten aufzeigen, die im Zusammenspiel von Choreographie, Performance und Bewegtbild entstehen. Das Programm bildet damit den programmatischen Auftakt zur VIDEONALE.16 (17.02.-02.04.2017), die unter dem Thema PERFORM! stattfinden wird.

 

mehr

Videonale at White Frame Basel

The Nightlight Screenings

Friday, August 19th 2016 // 8 - 11pm

As part of White Frame’s (WF) ongoing commitment to the presentation of video art, WF presents The Nightlight Screenings, two curated video art mixed programs that explore more recent works from Swiss and international artists. Videonale Bonn has been invited as a guest institution to co-curate the program. In total, 14 recent video works from international artists will be presented.

 

mehr

Videonale zu Gast bei White Frame in Basel

The Nightlight Screenings

Freitag 19. August 2016 // 20:00 - 23:00 Uhr

 

Als Teil des fortlaufenden Engagements von White Frame (WF) für die Präsentation von Videokunst, präsentiert The Nightlight Screenings ein gemischtes Programm von aktuellen schweizerischen und internationalen künstlerischen Positionen. Das Programm, in dem insgesamt 14 Werke von internationalen Künstler_innen gezeigt werden, wurde gemeinsam mit der Videonale Bonn kuratiert. 

 

 

mehr

HASENHERZ

The concept of the HASENHERZ series was based on Schönberg’s Verein für musikalische Privataufführung (Society for Private Musical Performances) founded in 1918. Its intention, to provide an understanding of modern music, is applied here to the media experimental film and lyrics. 

 

mehr

HASENHERZ

Das Konzept der Reihe HASENHERZ entstand in Anlehnung an den Schönberg’schen Verein für musikalische Privataufführung (gegründet 1918), dessen Grundsatz, Kunst/Musik verstehen zu wollen hier auf die Medien Experimentalfilm und Lyrik übertragen wird. War es für das Vorbild des Formats das Ziel, „Künstlern und Kunstfreunden eine wirkliche und genaue Kenntnis moderner Musik zu verschaffen“ (Alban Berg), werden nun ausgewählte Werke des experimentellen Film/-Videos und der Lyrik unter die Lupe genommen.

 

mehr

On the Move

In spring 2015, with VIDEONALE.15, Videonale Bonn celebrated its 30th anniversary. More than 1000
video works have been presented since the festival was founded in Bonn in 1984, and to celebrate the
start of the “season” and the end of the busy summer holidays, Videonale will be showing a selection of
videos from the last 20 years. In eight different works, “On the Move” presents physical, topographical or
intellectual processes of movement and change.

 

mehr

On the Move

Die Videonale Bonn feierte mit der VIDEONALE.15 im Frühjahr 2015 ihr 30-jähriges Jubiläum. Aus den über 1.000 Videowerken, die seit der Gründung des Festivals im Jahr 1984 in Bonn präsentiert wurden, präsentiert die Videonale zum Bonner 'Saisonstart' und damit zum Ende der viel bewegten Ferienzeit eine Auswahl von Videos aus den vergangenen 20 Jahren.

 

mehr